Beautifully designed
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut convallis tempor orci vitae vehicula. Aliquam in ullamcorper lacus.
Search:
Jena - Bildkultour
20231
post-template-default,single,single-post,postid-20231,single-format-standard,edgt-core-1.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-2.0, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,woocommerce_installed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Jena

Eine Stadt auf den zweiten Blick
Jan 23 2018

Jena

In einem Interview eines mir unbekannten Fotografen (leider kann ich mich an den Namen nicht mehr erinnern) las ich, dass sein schwierigstes Projekt es war die eigene Heimatstadt zu fotografieren. Alles wäre so vertraut, seit Jahren bekannt, man würde den Blick für das Besondere verlieren. Wie oft lief ich selbst schon durch Jena und kam ins Grübeln, ob es das Geschäft schon immer gab, oder ich freute mich über ein neues Restaurant, bis man mir sagte, es hätte schon vor knapp einem Jahr eröffnet. Na jedenfalls fand ich den Gedanken spannend in der eigenen Stadt auf Fototour zu gehen und ich war neugierig, ob es mir ebenfalls so gehen würde. In Gedanken spielte ich die möglichen Orte, Objekte und Sehenswürdigkeiten durch, die es sich zu fotografieren lohnte. Aber irgendwie fand ich das nicht so spannend. Hanfried, Keksrolle, Kirche und Co wurden schon zur Genüge auf Bildern verewigt. Ich wollte andere Fotos machen, aus anderen Blickwinkeln, wo man beim Betrachten überlegt, wo das sein könnte. Diesen Ansatz fand ich gut und motivierend und so entstanden in den vergangenen 12 Monaten eine Reihe von Bildern. Das witzige daran ist, man lernt auf diese Weise seine Stadt neu kennen, man läuft wieder mit offenen Augen durch Gassen und Straßen, hebt den Blick, bekommt ein Auge für Details und es fallen einem Dinge auf, die man gefühlt noch nie gesehen hat. Es passiert zugegebenermaßen sehr selten, das ich mich jetzt irgendwo hinsetze und einfach nur schaue, was um mich herum passiert, achte auf Lichtstimmungen, architektonische Besonderheiten oder beobachte Schattenbilder, die die Sonne auf den Asphalt zaubert. Dabei noch einen guten Kaffee, entspannt es auch noch ungemein.
Dieses Projekt wird wohl nie enden, da ich, wann immer ich in der Stadt unterwegs bin, neue Motive sehe. So werde ich auch in Abständen, die für mich gelungensten Aufnahmen in den Bildserien veröffentlichen.

Zur Bildserie „Jena-eine Stadt auf den 2. Blick“ gelangt Ihr am schnellsten hier.

0 Comments
Share Post
Denis Bleyl
post@bildkultour.de
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.